• Sprechzeiten

    Montags 7.30 - 12.00 Uhr
    14.30 - 18.00 Uhr
    Dienstags 7.30 - 12.00 Uhr
    14.30 - 19.00 Uhr
    Mittwochs 7.30 - 12.00 Uhr
    Donnerstags 7.30 - 12.00 Uhr
    14.30 - 18.00 Uhr
    Freitags 7.30 - 12.00 Uhr

    sowie nach Vereinbarung
  • Kontaktdaten

    Zahnarzt Dr. Malert
    Bermensfeld 112
    46047 Oberhausen

    Telefon: 0208 / 861814
    E-Mail: info@zahn-arzt-oberhausen.de
  • Was ist eigentlich…?

Kiefergelenk Behandlung

Kiefergelenk – Dreh und Angelpunkt


Das Kiefergelenk ist der Hochleistungssportler unseres Skeletts. Es ist mitunter das aktivste Gelenk unseres Körpers: Ob beim Sprechen, beim Kauen, beim Gähnen – selten steht das Gelenk wirklich still.

Gerade deshalb ist es besonders wichtig, dass das Gelenk reibungslos funktionieren kann. Doch häufig führen ein Fehlbiss, schlecht eingepasster Zahnersatz oder auch fehlende Zähne zu chronischen Beschwerden im Kieferbereich ( craniomandibulären Dysfunktionen ),die wiederum zu Knackgeräuschen im Kiefer, Zähneknirschen, Kieferblockaden, Tinnitus führen und sogar Rücken- sowie Kopfschmerzen zur Folge haben können.

In der Regel können eine frühzeitige Diagnose mit Hilfe der Funktionsanalyse und eine entsprechende Anschlusstherapie die Beschwerden jedoch maßgeblich verringern, bzw. ganz beseitigen.

Behandlung

Stellt sich nach der Funktionsanalyse heraus, dass es sich tatsächlich um eine Fehlstellung des Kiefergelenks handelt, so stellt eine Aufbiss-Schiene eine Sofortmaßname dar, um den Kiefer sanft und gleichmäßig in die gewünschte Stellung zurückzubringen. In der Regel werden die Schienen während der Nacht getragen und schränken den Patienten dadurch tagsüber nicht ein.

Im Zuge der langfristigen Therapie wird häufig ein Gesichtsbogen verwendet um die optimale Ursprungssituation für ihren Kiefer zu ermitteln. Mit den daraus resultierenden Ergebnissen kann man nun mit der nötigen Rekonstruktion der Kauflächen oder des schlecht sitzenden Zahnersatzes beginnen, um so wieder den einwandfreien Biss gewährleisten zu können!

Alternativ kann auch die Neuausrichtung einiger Zähne nötig sein und damit auch eine fachzahnärztliche Behandlung durch einen Kieferorthopäden.